Bewerbungsvideos werden immer beliebter. Noch scheut mancher Personaler diese neue Form der Kurzvorstellung. Doch in Zukunft werden sie immer wichtiger. Was man bei der Produktion eines Bewerbungsvideos beachten muss und wie man es am besten einsetzt, beleuchten wir in einer dreiteiligen Artikelserie. Ein Blick hinter die Kulissen von PersonalTV.

Teil 3: Wie kann ich mein Bewerbungsvideo am besten einsetzen?

Nach ca. einer halben Stunde ist alles im Kasten und die meisten Bewerber haben kein Problem damit, sich nun allgemein zugänglich im Internet zu zeigen. Für diejenigen, denen dies zu öffentlich ist, ist aber auch eine Verschlüsselung des Videos per Passwortzugang möglich.

Videos steuern die Online-Reputation und unterstützen die eigene Kommunikation

Ein öffentlich zugängliches Bewerbungsvideo, z. B. versehen mit einigen weiteren Angaben zur Person und dem Hinweis auf eigene Berufserfahrungen und Angebote, unterstützt die Online-Reputation der Bewerber. Durch gezielte Suchmaschinenoptimierung des Anbieters macht man mit einem Video im Internet, z. B. bei Google-Suchergebnissen, leichter auf sich aufmerksam.

Die Videos dienen vor allem zur Unterstützung der eigenen Kommunikation im Bewerbungsprozess und sind Ergänzungen zu den eigenen Bewerbungsunterlagen. Gleichzeitig unterstützt ein Video zur eigenen Person aber auch das Selbstmarketing z. B. beim Aufbau einer selbstständigen Tätigkeit.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Alle Bewerber können ihr persönliches Video z. B. als Link zu ihren Bewerbungen oder E-Mail-Signaturen hinzufügen, ganz leicht in eigene Internetpräsenzen einbinden und so vielleicht schon bald den neuen Arbeitgeber oder Projektpartner überzeugen.

Einige Anbieter runden ihre Angebote mit weiteren Features ab. Bei PersonalTV erhalten z. B. alle Kunden, neben der Veröffentlichung auf www.personaltv.de, ihr HD-Video auf einer DVD sowie ein pdf, das ganz leicht den Bewerbungsunterlagen hinzugefügt werden kann. Dieses enthält nicht die gesamte Videodatei, sondern lädt das Bewerbungsvideo über eine vorhandene Internetverbindung nach, sofern man dies als Betrachter zulässt.

YouTube, Facebook, XING & Co.

Verfügt der Bewerber beispielsweise über ein Profil im Business-Netzwerk XING, ist es für ihn nun ganz einfach das Video als pdf-Datei in sein Profil hochzuladen und schon erscheint dort nicht nur das persönliche Bild sondern auch das eigene Video. Gleiches gilt für die Präsentation über ein eigenes Stellenprofil in Jobbörsen.

Den Bewerbern bietet sich zusätzlich die Möglichkeit, ihr Video auf dem YouTube-Kanal und der Facebook-Seite von PersonalTV veröffentlichen zu lassen. Hier gibt es weitere interessierte Nutzer, die sich über die Neuigkeiten rund um Bewerbungsvideos informieren lassen. Das erhöht die Chance von potenziellen Arbeitgebern wahrgenommen zu werden und zeigt auf, wohin die Reise mit einer Bewerbung im Web 2.0 gehen kann: Präsenz auf unterschiedlichen Kanälen, kluges Selbstmarketing, Mut zur Offenheit und die Bereitschaft zum Dialog.

© Christian Knies, Projektmanagement PersonalTV, christian.knies@personaltv.de

Christian Knies ist als Marketingberater Projektpartner für Unternehmen in den Bereichen Personalmarketing, Kommunikation und Video. Er begleitet Unternehmen im Projektmanagement und bietet Profilberatung und Video-Interviews für ein erfolgreiches Selbstmarketing. www.markenstrategen.com

PersonalTV bietet mit den Produkten Ausbildungsagent und Bewerbungsvideo Lösungen für eine einfache Bewerberansprache und –auswahl. Personal TV ist ein Kooperationsprodukt von SOC Media und Beckhäuser® Personal & Lösungen. www.personaltv.de